Drucken

Nun konnte man wieder für ein paar Minuten das Tanzbein schwingen, bevor die Ehrung der Jubilare begann. So wurden unteranderem Susanne und Sebastian Slonski für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Genauso wie Waltraud Hybel. Susanne Baumanns bekam den Orden für 40 Jahre Mitgliedschaft. Günter Tenberg erhielt für 40 Jahre Mitgliedschaft aus den Händen vom 2. Brudermeister Richard Soppe den Orden. Wiederrum nach einer Tanzrunde wurden die zwei Schießmeister Andreas Kimpfel und Michael Lubowitzki durch die Bezirksschießmeisterin Melanie Kunze für ihren Einsatz um den Schießsport mit dem bronzenen Ehrenkreuz des Sports ausgezeichnet. Peter Schmidt bekam aus den Händen vom Bezirksbundesmeister Mike Kunze den Hohen Bruderschaftsorden des Bundes der Historischen Schützenbruderschaften für seinen Unermüdlichen Einsatz für die Bruderschaft und auf örtlicher und überörtlicher Ebene. Insbesondere für die Jugend hat er immer ein offenes Ohr. Zu guter Letzt bekam Hans Hessel vom stellv. Diözesanschießmeister Norbert Ix für seinen Einsatz und seinen Leistungen bis hinauf auf Bundesebene das Ehrenkreuz des Schießsports in Silber überreicht. Zwischen den einzelnen Tanzrunden wurden die Lose für die Tombola verkauft. Die Gewinner wurden in zwei Runden ermittelt. Und so ging dann zur späten (frühen) Stunde ein gelungener Abend für die Schützenfamilie zu Ende.


v.L. 1. Brudermeister - Günter Tenberg, Schülerprinz – Paul-Eric Meyn, Jungschützenprinz – Leon Kreutzer, Bambiniprinz – Ulrich Völkel, 2. Jungschützenmeister – Maurice Wimmers

 

 v.L. Sebastian und Susanne Slonski, Waltraud Hybel, Susanne Baumanns, 2. Brudermeister – Richard Soppe, 1. Brudermeister – Günter Tenberg

 

 v.L. 1. Bezirksschießmeisterin Melanie Kunze, stellv. Diözesanschießmeister Norbert Ix, 1. Brudermeister Günter Tenberg, Michael Lubowitzki, 2. Brudermeister Richard Soppe, Hans Hessel, Andreas Kimpfel, Peter Schmidt, Bezirksbundesmeister Mike Kunze