Drucken

Unser Schützenbruder und amtierender General Bernhard Kühnen starb plötzlich und unerwartet im Alter von nur 51 Jahren. Mit Bernhard hat seine Familie und wir in unserer Bruderschaft einen besonderen Menschen verloren. Bernhard trat am 25.9.1981 in unserer Bruderschaft ein. 1984, 1990 und 1991 war er Prinz der Bruderschaft. 1995 wurde er zum General der Bruderschaft gewählt. Dieses Amt füllte er mit seinem großen Wissen und vor allem Begeisterung aus. Er führte die Bruderschaft bei den Schützenfesten in vorbildlicher Weise an. Seine Kommandos beim Großen Zapfenstreich auf dem Hülser Markt und auch vor dem Krefelder Rathaus werden uns allen aber auch der Hülser Bevölkerung unvergessen bleiben. Er leitete die Auftritte der Bruderschaft bei Festumzügen innerhalb und außerhalb von Hüls, so wie es sein Beruf erlaubte, vorbildlich. Aber auch die Art und Weise wie er anderen begegnete und wie er auftrat werden wir in Erinnerung halten. 2006 wurde er mit dem Silbernen Verdienstkreuz und 2015 mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet. Im Januar 2019 übernahm er auch das Amt des 2. Brudermeister. Er setzte sich in vorbildlicher Weise für die Belange der Bruderschaft ein. Wir alle Schützenschwestern, Schützenbrüder und Jungschützen der Historischen Schützenbruderschaften von Hüls werden ihn nicht vergessen, sondern ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Auch wenn er keine Generalsuniform anhatte, blieb er ein Mensch, der sich einbrachte. Maienfahren, Aktion Saubere Stadt, Karneval im Veilchendienstagszug, überall wo man ihn brauchte, war er da. Bernhard hinter lässt in seiner Familie aber auch in unsere Bruderschaft eine riesige Lücke als ein ganz besonderer Mensch und als Schütze.