Drucken

 

 

Dieser kleine aber tückische Virus hat uns Menschen leider weiterhin im Griff. Also auch unsere Schützengemeinschaft. Worauf mussten wir in den letzten Monaten alles verzichten! Unter anderen auf den Damenkaffee, auf die Maifeier beim Gartenbauverein, auf das Frühlingsfest. Bingo Abende Fehlanzeige. Leider fanden auch die Fronleichnam- und Kirmesprozessionen nicht statt. Versammlungen und Vorstandssitzungen und auch das diesjährige Stiftungsfest konnten nicht durchgeführt werden. Die Jungschützen mussten nicht auf alle ihre Gruppenabende verzichten, da man in den Park auswich. Hier war die Abstandsregelung einzuhalten. Dagegen fiel die Fahrradrally (Ausrichter die Jungschützengruppe) aus. Und nicht zu vergessen, der Schießsport. Diözesan- und Bundesmeisterschaft fielen aus. Die Stadtmeisterschaften konnten nicht zu Ende geschossen werden, Bruderschaftsvergleichskämpfe fanden ebenfalls nicht statt. Und dies ist nur ein kleiner Teil der Aktivitäten, an der wir normalerweise teilgenommen hätten. Aber ich glaube, dass vor allem das miteinander, das persönliche Gespräch, das Begrüßen der Schützenschwestern und Schützenbrüder mit einem Handschlag oder einer Umarmung uns allen fehlt.

 

 

 

Nicht alles ist abgesagt!

 

Der Frühling nicht,

 

die Sonne nicht,

 

die Liebe nicht,

 

telefonieren nicht,

 

Freundlichkeit nicht und

 

Hoffnung auch nicht!

 

 

 

Drum lasst uns die Hoffnung auf eine Zeit, in der wir uns alle wieder treffen können, nicht aufgeben.

 

Bleibt gesund und Gott schütze euch.