Drucken

Der letzte Schießtermin in der Klaus Lauterbach Halle vor der Renovierung war für die Jugend in der Historischen Schützenbruderschaft Hüls reserviert. Es stand das Prinzen- und Päckchenschießen an. Zuerst gab es das Pokalschießen der Schüler mit dem Luftgewehr Aufgelegt. Hier konnte sich Alexander Mehlko mit 44 Ringen den ersten Platz sichern. Mit 42 Ringe landete Bruno Dietsch auf den zweiten Platz. Nele Hoppe schoss 37 Ringe und Philipp Denzler 31 Ringe. Für die ersten drei gab es je einen Pokal. Die Bambinis schossen mit dem Lasergewehr. Hier wurden die zehntel mitgerechnet. Ulli Völkel gewann mit 42,1 Ringe. Emilie Sakar wurde mit 39,7 Ringe zweite. Caro Dietsch, die nach an diesem Samstag in die Jungschützengruppe aufgenommen wurde, wurde mit 31,7 Ringe dritte und gewann ebenso einen Pokal wie die beiden vor ihr liegenden. Katharina Völkel wurde vierte mit 27,2 Ringe, gefolgt von Max Slonski mit 22,6 Ringe und Karl Völkel mit 9,7 Ringe. Zwischen durch wurden die Kleinen mit frischen Waffeln und warmen Kakao versorgt so dass man gut gestärkt an das Päckchen schießen gehen konnte. Hier schossen die Bambinis wieder mit dem Lasergewehr und die Schüler mit dem Luftgewehr Aufgelegt auf Glücksscheiben. Ein jeder durfte nach Beendigung des Schießens ein Päckchen an sich nehmen.

Dann wurde es spannend. Der Bambiniprinz und der Schülerprinz wurden ermittelt. Ulli Völkel konnte sich zum dritten Mal in Folge die Würde des Bambiniprinz der Historischen Schützenbruderschaft Hüls sichern. Aber es war schon sehr knapp. 0,3 Ringe weniger schoss Emilie Sakar. Ulli kam auf 26,3 Ringe, Emilie auf 26,0 Ringe. Katharina Völkel erreichte 12,6 Ringe, Karl Völkel 9,8 und Max Slonski 9,0 Ringe. Auch Nele Hoppe konnte den Vorjahres Erfolg wiederholen und wurde mit 25 Ringe erneut Schülerprinz. Hier war es genauso knapp, denn Alexander Mehlko kam auf 24 Ringe und Philipp Denzler auf 22 Ringe.

Der 1. Jungschützenmeister Sebastian Slonski bedankte sich zum Schluss bei allen Beteiligten, vor allem beim 1. Schießmeister Günter Tenberg und beim 1. Brudermeister Peter Schmidt die beide die Aufsicht über das Schießen geführt hatten. Auch bei seiner stellv. Jungschützenmeisterin Heike Schmidt bedankte er sich. Sie hatte die Verköstigung der kleinen Teilnehmer in die Hand genommen.

v.L. Schülerprinzessin Nele Hoppe, Bambiniprinz Ulli Völkel