Drucken

 

Am Sonntagmorgen um 7 Uhr trafen sich die Mitglieder der Historischen Schützenbruderschaften von Hüls zu ihrem diesjährigen Ausflug. Es ging an den Rurstausee und zur Greifvogelstation und Wildfreigehege Hellenthal in der Eifel. Alle wurden für das frühe Aufstehen mit einem tollen Sonnenaufgang belohnt. Start der Tour war pünktlich um 7:30 Uhr.  Es war ein herrliches Wetter mit einem strahlend blauen Himmel. Auch die Temperaturen spielten mit, es war nicht zu warm und nicht zu kalt. Gegen 9:20 Uhr kamen wir am Rursee an. Erwartungsfroh gingen alle um 10:00 Uhr an Bord des Motorschiffs „Aachen“ Bei warmen und kühlen Getränken ließen wir es uns gut gehen. Die Damen stellten fest, dass der Brudermeister zum Kaffee holen gut gebraucht werden konnte.  Gegen 12 Uhr war die Rundfahrt beendet und der Bus brachte uns sicher und pünktlich an unser nächstes Ziel in Hellenthal. Dort wurde uns ein reichhaltiges Essen serviert, welches während der Busfahrt vorbestellt worden war. Nach dem Essen hatte jeder Zeit zur freien Verfügung. Sei es zur Flugvorführung der Greifvögel, die besonders bei den Adlern sehr beeindruckend war, wenn sie sich aus großer Höhe auf ein Futterziel stürzten. Es mussten oft die Köpfe eingezogen werden, weil die Greifvögel so dicht über die Besucher schwebten, oder sie nutzten die Zeit zu einer Fahrt mit dem Adlerexpress, der sie durch den Park fuhr oder dem Besuch des Spielplatzes denn auch sieben Kinder waren mit von der Partie. Einige Teilnehmer nahmen sich auch die Zeit um Kaffee und Kuchen zu genießen oder das eine oder andere kühle Getränk. Um 17 Uhr traf man sich wieder am Bus zur Heimfahrt. Gegen 19:15 Uhr war wir wieder in Hüls. Alle waren sich einig, dass es ein wunderschöner Tag war mit einem sehr gut organisierten Ablauf und einem großen Dank an die Organisatoren.